Nadja Hirsch

Europa ist unsere Zukunft.

#FDPinEuropa

Dafür setze ich mich ein


"Europa ist unsere Zukunft" - dafür setze ich mich jeden Tag aufs Neue in meiner politischen Arbeit in Brüssel, München und Berlin ein.

Bürger- und Freiheitsrechte

Rechtsstaatlichkeit, Demokratie, Presse- und Meinungsfreiheit sind elementare Werte in Europa. Tendenzen zur Einschränkung der Bürger- und Freiheitsrechte, wie in einigen EU-Mitgliedstaaten erkennbar, werden wir uns als FDP in Europa weiter entgegenstellen. Die Privatsphäre muss analog wie digital geschützt bleiben. Wir setzen auf Datensouveränität gegenüber Staat und Wirtschaft.

Digitalisierung und Innovation

Die Digitalisierung bieten enorme Chancen: egal ob eHealth und eCommerce älteren Menschen die Möglichkeit bieten, länger selbstbestimmt in der eigenen Wohung zu leben oder FinTechs bessere Anlagekonditionen vermitteln. Neue hochqualifizierte Arbeitsplätze entstehen. Damit alle davon profitieren, müssen weitere Hemmnisse auf dem Weg zu einem digitalen Europäischen Binnenmarkt abgebaut werden.

Start-ups und Wettbewerb

Start-ups von heute, sind die "big player" von morgen. Um Innovation aber auch eine Chance zu geben, müssen Bürokratie und Regularien reduziert werden. Der Markteintritt darf nicht unterbunden werden. Deshalb setzen wir z.B. auf Netzneutralität. Damit Europa im internationalen Wettbewerb bestehen kann, muss das Potential des Europäischen Binnenmarkts endlich nutzbar gemacht werden.

Handel

Ein freier Welthandel ist Garant für Wohlstand und Frieden. Die Debatte um Freihandelsabkommen ist dennoch häufig von Desinformation und destruktiver Kritik geprägt. Es gilt: Freihandel transparent und digitalisierungsfest machen, die Legitimation von Handelsabkommen stärken und weltweit für Umwelt-, Verbraucher- und Sozialstandards werben. Eine regelbasierte Globalisierung, die auch die Interessen Europas berücksichtigt, gelingt nur gemeinsam.

Migration

Offene Gesellschaften sind die Voraussetzung für wirtschaftlichen Wohlstand. Ein klares Regelwerk ist die Voraussetzung dafür, Migration bedarfsgerecht zu steuern und gleichzeitig auch zielgerichtet humanitären Verpflichtungen gegenüber Flüchtenden gerecht zu werden. Klar ist für uns Liberale auch, nachhaltig wird nur eine europäische Lösungen sein. Deshalb unterstützen wir ein gemeinsames Asylsystem mit einem Verteilungsschlüssel.

Außen und Verteidigung

Die EU muss außenpolitisch mit einer Stimme sprechen und handeln. Eine effektive Sicherheitsstruktur ist dafür Grundvoraussetzung. Europa hat hier kürzlich wichtige Schritte für eine effizientere Beschaffung und im Bereich der Krisenreaktionsfähigkeit gemacht. Die Schaffung einer echten Europäischen Parlamentsarmee bleibt das Ziel. Jetzt gilt es die gemeinsame strategische Ausrichtung zu definieren, um dann die konkreten Schritte zu planen.

Neuigkeiten


Vorsitzende der @fdp im Europäischen Parlament | MdEP @ALDEGroup | Gründerin coachoo.eu |

Europabriefing Juni 2018 | Nr. 2

In meinem Europabriefing erfahren Sie nicht nur alles über meine Positionen, sondern bekommen auch einen Einblick in die tägliche Arbeit einer Europaabgeordneten.

Merkels letzte Amtszeit verschärft Europas Existenzkrise

Mit der Wiederwahl Merkels zur deutschen Bundeskanzlerin verschärft sich die Existenzkrise der Europäischen Union. Wir haben nur ein kleines historisches Zeitfenster, in dem die EU weiterentwickelt und eine neue Vision geschaffen werden kann. Dieses Fenster schließt sich mit den nächsten französischen Präsidentschaftswahlen in 2022.

Nord Stream 2 schadet Europa

Ohne Solidarität kommt Europa nicht voran. Dem Satz würde so generell kein Realist widersprechen. Und doch hat die Forderung nach europäischer Solidarität nicht nur einen guten Ruf. Wenn sie aus Südeuropa kommt und sich auf die Wirtschaftspolitik der Eurozone bezieht, dann fürchten nicht wenige Deutsche um ihren Geldbeutel. Wenn Stimmen aus Deutschland von Polen, Ungarn oder Tschechien verlangen, ihren Anteil zur Linderung der Not der Flüchtlinge beizutragen, dann regt sich dort zum Teil rabiate Empörung. Bei der Frage möglicher sicherheitspolitischer Solidarität gegenüber den baltischen Ländern, die sich wegen der Politik ihres östlichen Nachbarn um ihre Sicherheit sorgen, sind die Ergebnisse von Umfragen in Westeuropa zum Teil außerordentlich beschämend. Solidarität muss sein, aber sollen wir uns das wirklich etwas kosten lassen?

Verstärkung im Europabüro München gesucht

Mitarbeiter/in mit Schwerpunkt auf PR & Marketing gesucht. Sie unterstützen im Wahlkreisbüro bei der Organisation von Terminen und administrativen Tätigkeiten. Schwerpunkt Ihrer Arbeit ist das Entwickeln, Umsetzen und Überwachen der Öffentlichkeitsarbeit des Abgeordnetenbüros in Bayern.

EU-Erweiterung Westbalkan: Naiver Optimismus hilft Europa nicht weiter

Die Kommission muss endlich verstehen, dass EU-Beitrittsprozesse keine formaljuristischen Standardverfahren sind. Einerseits brauchen wir bei den Beitrittsländern den breiten Willen von Politik und der Bevölkerung, die Standards der EU erfüllen zu wollen. Anderseits brauchen wir auch die Bereitschaft der Menschen, eine Erweiterung der EU mitzutragen. Diese Bereitschaft sehe ich aktuell nicht. Die Kommission sollte aus den früheren Fehlern lernen und mit übereilte Erweiterungen nicht die Akzeptanz der EU aufs Spiel zu setzen.

Hin zu einer Europäischen Parlamentsarmee

Als Liberale wollen wir, dass die EU außenpolitisch mit einer Stimme spricht und handelt. Eine effektive Sicherheitsstruktur, die im äußersten Konfliktfall füreinander einsteht, ist dafür Grundvoraussetzung. Ebenso muss eine Sicherheitsunion humanitäre Verpflichtungen erfüllen und über die bloße Beistandsverpflichtung im EU-Vertrag hinausgehen.

Bürgerrechte schützen und ausbauen: analog und digital

Für uns Liberale ist der Schutz und Ausbau der Bürgerrechte universeller Anspruch und politischer Ansporn zugleich. Bürgerliche Freiheitsrechte schützen den Einzelnen und seine Entscheidungen gegenüber staatlichen Exzessen oder Unverhältnismäßigkeit.

Mein politischer Werdegang


Nadja Hirsch (39), Vorsitzende der FDP im Europäischen Parlament. Die Münchnerin ist Diplompsychologin, Wirtschaftsmediatorin und hat einen MBA.

  • 2017

    Vorsitzende der FDP im Europäischen Parlament

    Durch den Wiedereinzug ins Europäische Parlament bin ich nun Vorsitzende der FDP und Mitglied im Handels- und Auswärtigen Ausschuss.
  • 2017

    Gründerin von Coachoo, München

    Angespornt von meinen Erfahrungen gründete ich 2017 mein eigenes Startup Coachoo in München.
  • 2015

    Leiterin der Unternehmenskommunikation von WeltSparen, Berlin

    Leiterin der Unternehmenskommunikation von WeltSparen/Raisin - einem der größten FinTechs in Europa.
  • 2015

    Stellv. Geschäftsführerin Handelsblatt Global Edition, Berlin

    Als stellv. Geschäftsführerin begleitete ich das spannende Projekt, eine international, digitale Ausgabe des Handelsblatts zu etablieren.
  • 2014

    Europawahl

    In der Niederlage liegt auch Kraft: Knapp verpasste ich als bayerische Spitzenkandidatin den Wiedereinzug in das Europäische Parlament.
  • 2013

    Stellv. Vorsitzende des Bundesfachausschusses Medien und Digitales

    Seit 2013 bin ich stellv. Vorsitzende des Bundesfachausschusses für Medien und Digitales.
  • 2012

    Stellv. Vorsitzende im Ausschuss für Beschäftigung

    2012 wurde ich stellv. Vorsitzende im Ausschuss für Beschäftigung im Europäischen Parlament und Ombudsfrau für die liberale Fraktion.
  • 2009

    Spitzenkandidatur FDP Bayern zur Europawahl

    Erstmaliger Einzug ins Europäische Parlament.
  • 2008

    stellv. Fraktionsvorsitzende in München

    Von 2002 bis 2008 war ich ehrenamtliche Stadträtin in München. 2008 wurde ich wiedergewählt und war stellv. Fraktionsvorsitzende.
  • 2002

    JuLi-Spitzenkandidatin Stadtratswahl München

    Als Stadtverbandsvorsitzende der Jungen Liberalen München wurde ich Spitzenkandidatin bei der Stadtratswahl. Der Einzug gelang.
  • 1999

    Eintritt bei den JuLis und der FDP

    Freiheit, Eigenverantwortung und Toleranz waren und sind für mich die ausschlaggebenden Argumente mich bei den Liberalen zu engagieren.

In Kontakt bleiben


Nadja Hirsch
Europäisches Parlament
Rue Wiertz 60
ASP 08 G 269
B-1047 Brüssel
Nadja.hirsch@ep.europa.eu
+32 2 28 45572

Anschrift

Rosenheimerstr. 145C
81671 München
Deutschland

Telefon
+49 (0)89 638 49040
wahlkreis@nadjahirsch.de